FC Barcelona :Torwart-Gala gegen La Real: Das sagt Elfer-Held Marc-Andre ter Stegen

marc andre ter stegen 2020 9005
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Werbung

Für den neutralen Zuschauer war das Supercopa-Halbfinale zwischen dem FC Barcelona und Real Sociedad ein echter Augenschmaus. Nach chancenreichen 120 Minuten buchte Barça infolge von drei verwandelten Elfmetern das Finalticket.

Gefeierter Held war der deutsche Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen, der schon während der regulären Spielzeit sowie der Verlängerung ein ums andere Mal stark parierte und mit zwei gehaltenen Elfmetern endgültig zum Matchwinner avancierte.

"Ich bin sehr glücklich für die Mannschaft, wir haben viel investiert und diesen Sieg verdient. Wir wussten, dass der Gegner Druck machen wird. Real Sociedad hat das gut gemacht", brachte ter Stegen im Nachklapp seine Freude zum Ausdruck.

Auf wen er und seine Mitstreiter im Finale treffen, sei ihm egal, erklärte der ehemalige Gladbacher. Wichtig sei nur, dass der Fokus richtig gesetzt sei und man stark spiele. Womöglich kommt es im Endspiel um die Supercopa zum Clasico gegen Real Madrid. Die Blancos spielen am Donnerstagabend (21 Uhr) das zweite Halbfinale gegen Athletic Bilbao.

Hintergrund


Ter Stegen sei sich derweil "sicher" gewesen, dass Barça das Elfmeterschießen gewinnen werde. Beim Einschwören vor dem Duell vom Elfmeterpunkt sagte er seinen Kollegen, dass sie konzentriert sein müssen "und wenn wir einen verschießen, dann ist es kein Problem. Ich habe in den Gesichtern gesehen, dass wir sehr fokussiert sind. Dann musste ich auch ein oder zwei Elfmeter halten."

In seiner persönlichen Vorplanung spielte mögliches Elfmeterschießen so gut wie keine Rolle. Studiert habe er mit seinem Trainerteam die gegnerischen Schützen deshalb nicht wirklich, kannte ihre Vorlieben aber schon aus den Meisterschaftsspielen: "Aber am Ende kommt es immer anders. Ich bin jetzt einfach super zufrieden."