FC Barcelona :Traum von Barça: Warum Xavi es nicht eilig hat

imago xavi 2021 5
Foto: Xinhua / imago images
Werbung

Xavi spielte über 17 Jahre für den spanischen Rekordpokalsieger und feierte in dieser Zeit große Erfolge. Er konnte alleine vier Champions League-Titel und acht Meisterschaften einheimsen. Dennoch möchte der zweimalige Europameister noch nicht als Coach nach Barca zurückkehren.

"Zum Glück oder leider habe ich zweimal Nein zu Barcelona gesagt. Das lag an verschiedenen Umständen: familiär, beruflich, privat", erklärte er der katalanischen Tageszeitung La Vanguardia. Er wolle sich zurzeit lieber auf seine Arbeit in Katar konzentrieren.

Im Wüstenstaat trainiert der Spanier seit 2019 den Verein Al-Sadd und das sehr erfolgreich. In der abgelaufenen Spielzeit wurde das Double aus nationaler Meisterschaft und Pokal gewonnen. Xavi möchte in seinem Klub etwas aufbauen und sieht deshalb keinen Grund, seine Zelte frühzeitig abzubrechen.

xavi 2009
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

"Wir haben zwei Jahre bei Al Sadd verlängert, wir fühlen uns sehr wohl", so der langjährige Nationalspieler. Man sei grundsätzlich offen für Angebote anderer Vereine, aber entspannt: "Meine Priorität ist jetzt die Familie und ich habe nicht das Bedürfnis zu gehen. Mir geht es gut so wie es ist."

Hintergrund


Er könne bei Al Sadd weiterhin als Trainer "lernen und Fehler machen", führte Xavi Hernandez aus. Zudem sei er nicht nur auf Al Sadd fokussiert, sondern werde auch "eine wichtige Rolle bei der Weltmeisterschaft in Katar spielen."

Er wolle eines Tages, Barcelona trainieren, bekräftigt der 41-Jährige seinen Wunsch. "Aber ich habe es nicht eilig." Außerdem gelte es, Ronald Koeman und dessen Vertrag als Barça-Trainer zu respektieren.