Primera Division

Trotz Barça-Veto: Chelsea gibt erstes Angebot für Pierre-Emerick Aubameyang ab

15.08.2022 um 07:02 Uhr
getty pierre emerick aubameyang 22081504
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

"Ich zähle zu 100 Prozent auf Auba", soll Xavi Hernandez noch vor wenigen Tagen gegenüber dem Präsidenten sowie der sportlichen Leitung des FC Barcelona im Fall Pierre-Emerick Aubameyang ziemlich deutlich geworden sein. Der FC Chelsea ist mittlerweile mit einem ersten Angebot vorstellig geworden.

Gemäß Relevo liegt die Offerte aus dem Westen Londons, die an Barça übermittelt wurde, bei 14 Millionen Euro. Diesen Versuch sollen die Blaugrana postwendend abgelehnt haben, aber nicht mehr unversucht sein, Aubameyang auf Biegen und Brechen im Verein halten zu wollen.

Gibt Barça Pierre-Emerick Aubameyang für 25 Millionen ab?

Laut dem Barça-nahen Reporter Gerard Romero gibt es innerhalb des Klubs zwar einige Zweifel daran, ob es gerade Aubameyang wird, der abgegeben werden soll. Immerhin hat der Afrikaner in 17 Meisterschaftsspielen starke elf Tore erzielt. Barça soll beim 33-Jährigen ab einer Summe von 25 Millionen Euro aber grundsätzlich mit sich reden lassen.

FC Barcelona

Immerhin könnte dann Jules Kounde für den Spielbetrieb registriert werden. Der Innenverteidiger ist der einzige Neuzugang, bei dem das bisher nicht der Fall ist. Außerdem hätte Barça bei einem Aubameyang-Verkauf genügend Reserven, um die geplante Verlängerung mit Ronald Araujo voranzutreiben.

Thomas Tuchel gerät ins Schwärmen

Wie meistens im Fußball ist alles eine Frage des Geldes. Chelsea-Trainer Thomas Tuchel hatte erst vergangene Woche seine anhaltende Bewunderung für Aubameyang zum Ausdruck gebracht: "Ich habe sehr gerne mit ihm gearbeitet, es war eine Freude. Es gab nie ein Problem. Manche Spieler bleiben deine Spieler, weil man sich sehr nahe ist. Auba ist einer von diesen Spielern."

Tuchel und Aubameyang kennen sich aus ihren zwei gemeinsamen Jahren bei Borussia Dortmund, in denen der Stürmer überwältigende 79 Pflichtspieltore erzielt hatte. Aubameyangs Vertrag in Barcelona läuft noch bis 2025.

Verwendete Quellen: Relevo/Gerard Romero

Pierre-Emerick Aubameyang: Hintergrund

Anzeige