FC Barcelona "Überbewertet!" - Barça-Coach Xavi will Dybala wohl nicht haben

paulo dybala 2020 7003
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Der Coach der Katalanen ist kein Fan von Dybala. Wie sowohl die El Nacional als auch die Gazetta dello Sport berichten, ist der Argentinier nach Xavis Meinung "überbewertet und nicht funktional" für die Spielphilosophie, die der 42-Jährige in Barcelona integrieren will. Neben Barça sollen mitunter noch Atletico Madrid, PSG und Inter Mailand an Dybala interessiert sein.

Doch gerade für Xavis finanziell angeschlagenen Verein schien der kostenlose Dybala eine sinnvolle Verstärkung zu bedeuten. In der jüngeren Vergangenheit musste der FC Barcelona allerdings feststellen, dass nicht jedes Schnäppchen zum Erfolg führt.

Memphis Depay wechselte zum Beispiel vor der aktuellen Spielzeit ablösefrei von Olympique Lyon zu den Azulgranas. Seit Xavis Übernahme kämpft der Niederländer jedoch um Einsatzzeiten. Ausschlaggebend für Depays internen Abstieg waren dessen Oberschenkel- und Achillessehnen-Probleme, die ihn zum Jahreswechsel bei zwölf Partien zum Zusehen verdonnerten.

FC Barcelona

Dybala zuletzt verletzungsanfällig

Hier zeigt sich ebenfalls eine Parallele zu Paulo Dybala. Der Goalgetter stand wegen verschiedener Beschwerden wiederholt nicht im Kader von Juventus Turin und gilt allgemein mittlerweile als verletzungsanfällig. Selbst ein ablösefreier Transfer brächte ein Risiko mit sich.