FC Barcelona

Memphis überzeugt Barça-Bosse – neuer Vertrag in Planung

09.05.2022 um 13:59 Uhr
getty memphis depay 22050634
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Memphis Depay sollte bereits 2020 von Olympique Lyon nach Barcelona wechseln. Da die Katalanen aber keinen Spielraum für Neuzugänge hatten, heuerte der Niederländer erst nach seinem Vertragsende 2021 im Camp Nou an.

Der schussstarke Offensivakteur enttäuschte die Erwartungen im ersten Jahr bei Barça nicht. Wettbewerbsübergreifend kommt er auf 12 Tore und zwei Vorlagen in 35 Partien.

Memphis zwischenzeitlich nur Ersatz hinter Aubameyang

Winter-Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang lief Memphis zwar in den ersten Wochen nach der Winter-Transferperiode den Rang ab, doch Memphis ließ sich davon nicht beirren und lauerte als Joker auf seine Chance. Gegen RCD Mallorca durfte der ehemalige Eredivisie-Torschützenkönig (mit PSV Eindhoven) von Beginn an ran – und enttäuschte nicht. Memphis traf und war der beste Mann auf dem Feld.

FC Barcelona

Barça-Coach Xavi Hernandez (42) lobte Memphis' Trainingseifer. Gegen Betis (2:1) durfte Memphis erneut in die Startelf. Weitere Einsätzen dürften folgen. An einen Verkauf Depays, der zwischenzeitlich medial thematisiert wurde, denkt laut der Fachzeitung Sport derzeit niemand.

Die Bosse und der Trainerstab schätzen demnach den Arbeitseifer Depays in den vergangenen Wochen. Barça plant bereits die Verlängerung des 2023 auslaufenden Vertrags. Zunächst muss allerdings Klarheit darüber herrschen, wie viel der Klub in der kommenden Spielzeit ausgeben kann – Stichwort Financial Fairplay.

Wenn die Kennzahlen feststehen, soll dem Stürmer eine Vertragsofferte unterbreitet werden. Der 28-Jährige hatte 2021 einen Zweijahresvertrag mit einem relativ geringen Grundgehalt unterzeichnet, um eine Zusammenarbeit überhaupt möglich zu machen.

Verwendete Quellen: sport.es

Memphis Depay: Hintergrund

Anzeige