FC Barcelona

Was Ronaldinho mit dem Barça-Wechsel von Raphinha zu tun hat

20.09.2022 um 21:21 Uhr
getty raphinha 22091927
Raphinha träumte seit Kindheitstagen vom FC Barcelona - Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Ronaldinho zauberte zwischen 2003 und 2008 im Trikot des FC Barcelona. Der Dribbelkönig war eine Attraktion, selbst Fans der Gegner applaudierten dem Südamerikaner. Auch der junge Raphinha war begeistert von dem zweimaligen Weltfußballer.

"Ich habe Barça verfolgt, seitdem Ronaldinho dort war", verrät der brasilianische Nationalspieler im Interview mit der Tageszeitung La Vanguardia. Seit Ronaldinhos Tagen habe er "den Wunsch gehabt, ein Teil von Barça zu sein."

Im vergangenen Sommer erfüllte sich der Traum des Rechtsaußen. Obwohl der ebenfalls interessierte FC Chelsea Raphinha finanziell ein deutlich lukratives Angebot machte, entschied sich der 25-Jährige für einen Wechsel ins Camp Nou.

FC Barcelona

"Dieser Wunsch war stärker als jedes andere Angebot, egal wie es mit dem Geld aussah", betont Raphinha. Dass die Katalanen den Flügelstürmer überhaupt verpflichten konnten, ist der Veräußerung von zukünftigen TV-Erlösungen zu verdanken.

Barça bangte um die Registrierung von Raphinha und Co.

Bis zuletzt bangten die Fans, ob die Neuzugänge um Franck Kessie, Andreas Christensen, Jules Kounde, Robert Lewandowski und auch Raphinha für den Spielbetrieb der Primera Division gemeldet werden können.

Raphinha war die finanziell angespannte Lage der Katalanen durchaus bewusst. "Ich wusste, dass es Schwierigkeiten mit meiner Registrierung geben könnte. Aber ich habe gesehen, wie sehr sich der Verein bemüht hat. Ich habe ihnen vertraut und mich an die wirtschaftlichen Bedingungen angepasst.

Barça legte für Raphinha 58 Millionen Euro auf den Tisch von Leeds United, durch Bonusvereinbarungen kann die Ablösesumme um neun Millionen Euro ansteigen. Der dribbelstarke Nationalspieler (neun Einsätze, drei Tore) kommt für Barça bisher auf wettbewerbsübergreifend sieben Pflichtspiele mit zwei Torbeteiligungen.

Verwendete Quellen: lavanguardia.com

FC Barcelona: Hintergrund

Anzeige