FC Barcelona :Wegen Leo Messi: LaLiga-Boss mit klaren Worten in Richtung Manchester

lionel messi 2021 2
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com
Werbung

Messi war bei den Katalanen der  absolute Spitzenverdiener. Sein ausgelaufener Vertrag bei Barcelona bescherte ihm knapp 70 Millionen Euro netto pro Saison.

Für Javier Tebas muss der Angreifer bei einer neuen Vertragsunterzeichnung deshalb kräftige Einbußen in Kauf nehmen. "Er wird nicht zu gleichen Konditionen bei Barcelona unterzeichnen können, das ist unmöglich."

Hintergrund

Barça steht damit allerdings nicht alleine da. "Ich denke nicht, dass irgendein europäischer Klub in der Lage ist, diese Summen zu bezahlen."

Selbst Hochkaräter wie Paris Saint-Germain und Manchester City blieben diesmal auf der Strecke. "Manchester City hat während der Pandemie 270 Mio. Euro verloren, deshalb sollten sie es nicht einmal erwägen, Messi zu verpflichten."

Tebas wies Pep Guardiola, den Trainer der Citizens, darauf hin, ein Messi-Transfer wäre für Manchester nur durch "finanzielles Doping" zu stemmen.

Tebas und Guardiola waren erst vor kurzem aneinander geraten. Der Star-Coach warf den Verantwortlichen der spanischen Liga vor, dass sie sich zu wenig an der Premier League orientierten. Der Verbandspräsident entgegnete darauf, dass Guardiola mit City nur so viele Titel gewann, weil er so viel Geld zur Verfügung hatte.

Leo Messi vor Verlängerung bei Barça

Neben Manchester City soll auch PSG an Messi gebaggert haben. Der sechsfache Weltfußballer gab aber beiden einen Korb. Er hat sich übereinstimmenden spanischen Medienangaben zufolge mit Barcelona auf einen neuen Vertrag gereinigt. Zu deutlich reduzierten Konditionen. Die offizielle Verkündung des Deals steht noch aus.

Video zum Thema