FC Barcelona :Wegen Lionel Messi: Führender Barça-Mitarbeiter tritt zurück

lionel messi niederlage
Foto: Natursports / Shutterstock.com
Werbung

Jaume Llopis sieht sich nach dem inzwischen feststehenden Abgang von Lionel Messi nicht mehr dazu in der Lage, seiner Arbeit für den FC Barcelona nachzugehen. Llopis richtet sich mit einem fast schon dramatischen Appell an Barça-Präsident Joan Laporta.

"Sie haben mich enttäuscht. Ich dachte, Sie wären der Einzige, der Florentino (Perez, Präsident Real Madrid; Anm. d. Red.) die Stirn bieten könnte", schreibt Llopis in einer Art Abschiedsbrief, der von der Sport veröffentlicht wurde. "Mir fehlen Informationen, aber man könnte sicher viel mehr tun, um Messi zum Bleiben zu bewegen."

Hintergrund

Weiter heißt es in dem Schriftstück: "Wir werden sehen, wann die Superliga kommt. In der Zwischenzeit stärken wir PSG und machen es Mbappe leichter, nach Madrid zu gehen. Der perfekte Plan von Florentino. Sie werden als der Präsident in die Geschichte eingehen, der Messi entlassen hat."

Llopis war einer der führenden Köpfe der Kommission Espai Barça. Das Projekt dient der Umgestaltung der Barça-Einrichtungen im Viertel Les Corts in Barcelona und des Estadi Johan Cruyff in der Ciutat Esportiva Joan Gamper. Llopis ist Professor an der Wirtschaftshochschule IESE der Universität Navarra und Spezialist in den Bereichen Strategie und Unternehmensorganisation.

Er wolle sich für das Vertrauen bei Laporta bedanken, schreibt Llopis, der davon ausgeht, während seiner Mitarbeit positive Dinge beigetragen zu haben. Llopis fühle sich allerdings dazu verpflichtet, "zurückzutreten, weil ich die Freiheit haben möchte, meine Meinung zu äußern".

Video zum Thema