Real-Legende giftet gegen Barça-Boss Laporta

30.11.2022 um 17:58 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
laporta
Guti zeigt sich angriffslustig gegen Barça-Boss Joan Laporta - Foto: / Getty Images

Joan Laporta rührte vor Kurzem mal wieder die Werbetrommel für seinen FC Barcelona und kam dabei auf sein Lieblingsthema zu sprechen: Xavi Hernandez. Der Präsident sagte, dass 17 WM-Fahrer eine Auszeichnung dafür seien, dass Xavi eine herausragende Arbeit leiste. Guti sieht das nicht so.

Der ehemalige Spieler von Real Madrid tut Laporta im spanischen TV als Selbstdarsteller ab: "Selbst bei der Weltmeisterschaft, wenn sie über die Nationalmannschaften sprechen, muss er dabei sein. Es gibt keinen Sinn in diesem Wunsch nach Prominenz. Er hat sie, wenn die Mannschaft gewinnt, aber wenn er verliert, hat er sie nicht."

Guti fragt im Zuge dessen nach Ferran Torres oder Jordi Alba, die er bei Barça nicht oft habe spielen sehen – genauso wie Gavi oder Frenkie de Jong, um den sich noch heute Wechselmythen ranken, weil er unregelmäßig zum Einsatz kommt. Laporta solle sich nach Gutis Ansicht lieber "darauf konzentrieren, dass Barça dieses Jahr einen Titel gewinnt. Die spanische Mannschaft soll er in Ruhe lassen."

Laporta wird sich von Gutis Äußerungen mit Sicherheit nicht einschüchtern lassen. Eher wird er wohl demnächst zum Gegenschlag ausholen. Laporta ist der Kategorie "extrovertiert" zuzuordnen. Da wird auch Guti nichts dran ändern können.

Guti eine lebende Real-Legende

Guti ist mit 542 absolvierten Partien im Dress von Real Madrid eine lebende Vereinslegende. Der gebürtige Madrilene spielte bereits in der Jugend für die Königlichen, 1996 schaffte er den Sprung zu den Profis, für die er 14 Jahre kickte. Zum Karriere-Ausklang verbrachte er die Spielzeit 2010/2011 in der Türkei bei Besiktas Istanbul.