Wirbel um Mexiko-Transfer: Luuk de Jong droht großer Ärger

20.06.2022 um 16:39 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty luuk de jong 22062052
Foto: / Getty Images

Die Verhandlungen mit Deportivo Toluca könnten für Luuk de Jong Ärger nach sich ziehen. Nach Informationen des mexikanischen Fernsehsenders TV Azteca hat der 31-Jährige nach einigen Gesprächen einen Wechsel zu Deportivo Toluca zwar abgelehnt.

Dabei wird es aber offenbar nicht bleiben. Dem Bericht zufolge hatte de Jong ein Dokument unterzeichnet, das einen Wechsel nach Mexiko vorsieht. Der Fall könnte demnächst bei der FIFA landen und de Jongs WM-Teilnahme in große Gefahr bringen.

Der FC Barcelona verzichtet nach einer einjährigen Ausleihe darauf, die mit dem FC Sevilla vereinbarte Kaufoption zu ziehen. De Jong steht in Andalusien noch bis 2023 unter Vertrag, soll den Verein aber verlassen.

FC Barcelona

Neben Toluca soll die PSV Eindhoven an einer Rückholaktion interessiert sein. Für den niederländischen Topklub spielte de Jong bereits zwischen 2014 und 2019. Erst mal aber gilt es die entstandenen Unklarheiten zu beseitigen.

Verwendete Quellen: TV Azteca
Auch interessant