Xavi lehnt Nico-Abgang ab – so plant der Barça-Trainer mit dem Youngster

15.07.2022 um 11:36 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
nico gonzalez
Foto: / Getty Images

Im Hype um Gavi (17) ging die rasante Entwicklung von Nico Gonzalez (20) beim FC Barcelona in der vergangenen Saison beinahe unter. Der Sohn von Deportivo-La-Coruna-Legende Fran schaffte es nach seiner Beförderung in die erste Mannschaft auf Anhieb auf 27 Partien in LaLiga und sieben internationale Einsätze (4x Champions League, 3x Europa League).

Im Saisonendspurt sanken die Spielanteile des Eigengewächses allerdings nach und nach. Nico Gonzalez (20, Vertrag bis 2024) befürchtet dem Vernehmen nach, in der kommenden Saison zu wenig Spielzeit im Camp Nou zu erhalten und liebäugelt mit einem Vereinswechsel auf Leihbasis.

Olympique Marseille hat bei Barça wegen einer Ausleihe des 20-Jährigen angefragt. Xavi Hernandez will Nico allerdings nicht abgeben. Laut Esports3 blockiert der Barça-Trainer eine Leihe. Xavi plant Nico als Backup für Sergio Busquets (33, Vertrag bis 2023) ein.

Xavi Hernandez soll dem 20-Jährigen bei einem Treffen mitgeteilt haben, dass er großes Vertrauen in ihn habe. Nico werde in der kommenden Saison auf genügend Spielzeit kommen, so das Versprechen des Trainers. Xavi sieht in Nico das Potenzial, Busquets langfristig als Defensivstratege auf der 6er-Position zu beerben.

Verwendete Quellen: Esports3 / sport