Xavi nach Clasico: "Die Barça-Spieler wurden infrage gestellt"

21.03.2022 um 09:03 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
xavi 2021 9
Foto: Saolab Press / Shutterstock.com

Seit der Amtsübernahme von Xavi Hernandez im November vergangenen Jahres hat der FC Barcelona viele Schritte nach vorne gemacht. Der 42-Jährige hat es geschafft, seinem Herzensklub wieder eine Identität zu verpassen. Nach der überragenden Vorstellung im Clasico gegen Real Madrid erinnert sich Xavi aber auch an die Zeiten, in denen es nicht so gut lief.

"Es kostet viel, im Bernabeu 0:4 zu gewinnen und wir müssen es genießen", sagte er auf der einen Seite gegenüber dem vereinseigenen Kanal. "Ich bin sehr glücklich, besonders für die Spieler, die infrage gestellt wurden."

Die Spieler, die kritisiert worden waren, sind mit Pauken und Trompeten aus der Champions League ausgeschieden – die weiteren Negativbeispiele würden den Rahmen sprengen. Xavi ist vor allen Dingen von der spielerischen Herangehensweise absolut überzeugt.

FC Barcelona

"Ich bin ein neuer Trainer und das bestärkt mich natürlich sehr. Es besteht kein Zweifel, dass Barça so spielen muss", gab Xavi zu und gab sich herrlich bescheiden: "Ich brauche keinen Ruhm, es ist besser für die Spieler und den Barcelonismo im Allgemeinen, ihn zu haben. Ich empfinde es nicht als persönlichen Sieg, sondern als einen Sieg für die Gruppe, für die Barça-Familie."

Auch interessant