Primera Division Xavi wird zu Barça-Flirt Robert Lewandowski befragt

getty robert lewandowski 22041447
Foto: / Getty Images

Der FC Barcelona steckt mitten drin in der Vorbereitung für den Showdown in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt (Donnerstag, 21 Uhr). Vor dem Anpfiff sieht sich Xavi Hernandez aber noch mit den Gerüchten um das kolportierte Interesse an Robert Lewandowski konfrontiert.

"Ich verstehe die Frage, aber es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um darüber zu sprechen", entgegnete Xavi während der Spieltagspressekonferenz. Gleichzeitig schob der Cheftrainer der Blaugrana aber nach: "Er ist ein großartiger Spieler, aber wir müssen uns auf das morgige Spiel konzentrieren."

Lewandowskis Profil, so hat es den Anschein, gefällt Xavi also ganz gut. Wieso auch nicht, schließlich ist der Weltfußballer ein Stürmer, den jeder Klub auf diesem Planeten gerne in den eigenen Reihen hätte. Gelingt Barça das Kunststück, den Superstar in diesem Sommer vom FC Bayern loszueisen?

FC Barcelona

Barça dran: Das fordert Robert Lewandowski

In den letzten Tagen überschlugen sich die Ereignisse. Kurzzeitig wurde sogar von einer Einigung berichtet, die aber noch lange nicht vorliegt. Der 33-Jährige würde einer Veränderung ins Camp Nou aber sehr wohl zustimmen. Der Transfer scheitert aber Stand jetzt an der finanziellen Machbarkeit.

Die Bayern sollen 60 Millionen Euro Ablöse aufrufen. Mit einem jährlichen Gehalt zwischen 25 und 30 Millionen Euro, das Lewandowski von seinem zukünftigen Arbeitgeber angeblich fordert, ist der Deal für Barça angesichts der katastrophalen Finanzlage nicht zu bewerkstelligen.

Xavi beschäftigt sich daher lieber mit dem vorhandenen Personal, Luuk de Jong avancierte am Wochenende mit seinem Siegtreffer nicht zum ersten Mal zum Matchwinner. Xavi lobt: "Er ist eine Bereicherung für uns. Er ist gut für die Teamchemie und hat sich seit seiner Ankunft stark verbessert. Es ist ein Privileg, ihn zu haben."