Youssoufa Moukoko mit Sympathien für Barça – BVB-Verbleib geplatzt?

17.12.2022 um 09:41 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
youssoufa moukoko
Der Vertrag von Youssoufa Moukoko beim BVB läuft 2023 aus - Foto: / Getty Images

Verlängert Youssoufa Moukoko seinen Ende Juni kommenden Jahres auslaufenden Vertrag beim BVB? Diese Frage treibt die Verantwortlichen und Fans der Schwarzgelben an.

Von einer Einigung sind beide Parteien aber offenbar weit entfernt. Patrick Williams, der Berater des Supertalents, gegenüber Sky: "Ich kann bestätigen, dass wir aktuell noch nicht vor dem Abschluss einer Vertragsverlängerung mit Borussia Dortmund stehen."

Angeblich bieten die Schwarzgelben ihrem Eigengewächs bis zu sechs Millionen Euro. Laut Williams stimmt die kursierende Summe nicht. "Ich kann auch versichern, dass die Zahlen, die im Umlauf sind, einfach nicht stimmen."  In den nächsten Tagen werde man sehen, was der weitere Austausch mit den BVB-Verantwortlichen bringe, so der Spielervermittler.

Chelsea forciert Winter-Wechsel von Moukoko

Der FC Chelsea bereitet Medienberichten zufolge indes ein Angebot für den deutschen Nationalspieler vor.  Der Plan: Moukoko soll im Januar verpflichtet werden, so verspricht sich Chelsea größere Chancen gegen die Konkurrenz.

getty youssoufa moukoko 22121754
Chelsea will Moukoko bereits im Winter - Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Laut Sky-Reporter Marc Behrenbeck sind auch Manchester United, Newcastle, Barça und Liverpool interessiert. "Aber am heißesten ist Chelsea, bei den anderen ist es noch nicht so weit."

Moukoko: Sympathie für den FC Barcelona?

Der FC Barcelona strebt laut Sport keinen Winter-Wechsel des Mittelstürmers an. Barça will Moukoko ablösefrei verpflichten. Was den Katalanen helfen könnte im Transferrennen: Der Sporttageszeitung zufolge hegt Moukoko Sympathien für Barça.

Bei den Blaugrana könnte der 18-Jährige mittelfristig als Nachfolger von Robert Lewandowski aufgebaut werden. Der Pole wird im August 35, allerdings ist Moukoko regelmäßige Spielzeit bei seiner Entscheidungsfindung wichtig.

Bei Barça herrscht in der Offensivabteilung mit Lewandowski sowie Ansu Fati und Ferran Torres, die ebenfalls als Mittelstürmer agieren können, sowie den Flügelstürmern Ousmane Dembele und Raphinha großer Konkurrenzkampf.

Verwendete Quellen: Sky, Sport