FC Bayern Bayern-Poker: Serge Gnabry soll kleinere Brötchen backen als Kingsley Coman

getty serge gnabry 22041923
Foto: / Getty Images

Serge Gnabry hat sich nach seinem Wechsel von Werder Bremen an die Säbener Straße im Sommer 2017 zweifelsohne zu einem der besten Flügelstürmer der Bundesliga aufgeschwungen. Diese Entwicklung will der gebürtige Stuttgarter auch auf dem Lohnzettel zu sehen bekommen.

Für eine Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags fordert er angeblich eine Jahresgage von rund 17 Millionen Euro - so viel kassieren dem Vernehmen nach Leroy Sane und auch Kingsley Coman nach dessen Vertragsverlängerung.

Gnabry verdient aktuell knapp die Hälfte von Kingsley Coman

Gnabry, der aktuell mit 8 Millionen entlohnt werden soll, kann sich eine Gehaltsverdopplung aber offenbar abschminken. Nach Informationen des Fachmagazins kicker ist eine "deutliche" Gehaltserhöhung für den deutschen Rekordmeister keine Option.

FC Bayern

Ein Abschied des Nationalspielers (20 Tore in 31 Einsätzen) rückt damit näher. Interessenten für den Rechtsaußen gibt es einige. Angeblich hat der FC Liverpool ihn als möglichen Nachfolger für Mohamed Salah (29, Vertrag bis 2023) im Visier. Auch Arsenal, Liverpool und Real Madrid wird Interesse nachgesagt.