Bayern schwächt die Konkurrenz – von wegen! Dieser Verein holt die meisten Bundesliga-Stars

17.08.2022 um 14:22 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty hasan salihamidzic 220817
Foto: / Getty Images

Das Online-Portal transfermarkt.de nahm die 18 Klubs aus dem deutschen Oberhaus einmal genauer unter die Lupe und erkannte dabei, dass Borussia Dortmund in der jüngeren Vergangenheit am meisten bei der unmittelbaren Konkurrenz zugegriffen hat.

Aktuell befinden sich 13 Profis im BVB-Kader, die zuvor von einem Bundesligisten verpflichtet wurden. Zum Vergleich: Die viel gescholtenen Bayern können in dieser Kategorie nur sieben Spieler vorweisen.

Die Dortmunder haben in diesem Sommer im Übrigen an ihrem Vorgehen festgehalten und fünf Bundesliga-Stars an Land gezogen. Während Marcel Lotka (Hertha BSC), Anthony Modeste und Salih Özcan (beide 1. FC Köln) von eher "kleineren" Klubs kamen, haben die Schwarz-Gelben mit den Verpflichtungen von Niklas Süle (FC Bayern) und Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) durchaus die Konkurrenz um die internationalen Plätze geschwächt.

FC Bayern

Dem FC Bayern konnte der BVB zuletzt gleich zweimal eins auswischen, da die Münchener nach Süles Abgang sehr am aufstrebenden Schlotterbeck interessiert waren. Dieser nahm das Angebot aus Süddeutschland zur Kenntnis, hatte sich zu diesem Zeitpunkt aber längst für die Borussia entschieden.

Verwendete Quellen: abendzeitung-muenchen.de
Auch interessant