FC Bayern Marc Roca: "Habe zu keinem Zeitpunkt das Vertrauen in mich verloren"

imago marc roca 170122
Foto: Mika Volkmann / imago images

Roca war 2020 mit großen Ambitionen von Espanyol Barcelona an die Isar gewechselt. Zum Zuge kam der Sechser aber nur äußerst selten, was nicht spurlos an ihm vorüberging, wie er im Gespräch mit dem kicker erläuterte: "Natürlich waren schwierige Momente dabei, man möchte am liebsten sofort spielen, auf sich aufmerksam machen, sich innerhalb der Mannschaft wichtig fühlen."

Bis zum 15. Spieltag blieb Roca allerdings auch in dieser Saison nur eine Randfigur. Er absolvierte unter Julian Nagelsmann nicht eine Minute in der Bundesliga und wurde schon mit anderen Teams in Verbindung gebracht. Nach Informationen von Sport1 stand Eintracht Frankfurt als Abnehmer bereit.

Doch dann kam alles anders. Der FC Bayern beklagte vor und nach der Winterpause etliche Ausfälle, sodass Roca ins erste Glied rückte. Der 25-Jährige hatte mit seiner Rolle als Bankdrücker zuvor schon zu kämpfen.

FC Bayern

"Aber zu keinem Zeitpunkt habe ich die Hoffnung oder das Vertrauen in mich selbst verloren oder die Lust, zu lernen und dem Trainer zu zeigen, dass ich der Mannschaft helfen kann", stellte Roca klar.

Im Moment ist Roca im defensiven Mittelfeld neben Corentin Tolisso oder Jamal Musiala gesetzt. Nach der Rückkehr von Joshua Kimmich und Leon Goretzka könnte ihm jedoch wieder ein Dasein als Reservespieler drohen.