FC Bayern

Beförderung: Hasan Salihamidzic mit mehr Eigenverantwortung in Transfer-Fragen

imago hasan salihamidzic 270122
Foto: Revierfoto / imago images

Wie die Sport Bild herausfand, gab ihm Vorstandsboss Oliver Kahn kürzlich die Befugnis dazu. Salihamidzic genießt durch diesen Aufstieg zwar zusätzliche Autorität, einen Alleingang darf er jetzt allerdings nicht starten. Der deutsche Rekordmeister wird dem 45-Jährigen in Bezug auf zwei Punkte weiterhin gewisse Grenzen setzen.

Zum einen betrifft dies das Gehaltsgefüge des Kaders. Salihamidzic darf dabei eine bestimmte Obergrenze nicht überschreiten. Wenn er mit Spielern über eine Vertragsverlängerung verhandelt, muss der frühere Mittelfeldspieler diesen Maximalbetrag im Auge behalten, damit er an anderer Stelle nicht zu viel einsparen muss.

FC Bayern

Die zweite Vorgabe des Vereins betrifft natürlich die Transferausgaben. Die Bayern möchten ihren Weg der Vernunft weiter fortsetzen. Salihamidzic darf nach einem lukrativen Verkauf allerdings eine ähnliche Summe reinvestieren. Aber: Sollte ein Profi den Klub ablösefrei verlassen, wie es Niklas Süle im Sommer vorhat, ist der adäquate Ersatz ebenfalls zum Nulltarif zu verpflichten.

In Bezug auf die Personalie Niklas Süle fühlt sich Salihamidzics neue Freiheit sicherlich wie ein unbequemes Korsett an. Es dürfte für den Sportvorstand eine Herausforderung bedeuten, einen Verteidiger eines solchen Formates ablösefrei auf dem Transfermarkt zu finden.