FC Bayern :Begehrter Gladbacher: So plant der FC Bayern mit Florian Neuhaus

imago neuhaus 2021 1
Foto: Christian Schroedter / imago images
Werbung

Wer als Fan von Borussia Mönchengladbach am Mittwoch die Pressekonferenz mit Marco Rose verfolgte, wird sich vor allem über einen Satz des nach dieser Saison zum BVB wechselnden Übungsleiter gefreut haben.

Auf Nachfrage, ob er Spieler mit nach Dortmund nehmen werde, erwiderte Rose: "Das kann ich ausschließen." Wenig später versicherte der Borussen-Trainer erneut glaubhaft: "Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keinen Spieler mit zu Borussia Dortmund, dann nimmt er auch keinen Spieler mit zu Borussia Dortmund!"

Der BVB wurde in den letzten Monaten als einer der Hauptinteressenten für Florian Neuhaus gehandelt. Der Gladbacher ist einer von reihenweise Spielern, die aus ihren gültigen Verträgen im Sommer aussteigen können. Der Passus liegt im Neuhaus-Fall dem Vernehmen nach bei 40 Millionen Euro.

Dass Rose nach eigener Aussage kein Spieler nach Dortmund folgen werde, lässt vor allem die internationale wie auch nationale Konkurrenz hellhörig werden. Der deutschen Branchendominator FC Bayern soll sich ebenso wie Klubs aus der Creme de la Creme aus England, Spanien und Italien für Neuhaus interessieren.

Hintergrund


Laut SPORT BILD-Reporter Christian Falk ist der 23-Jährige in München aber erst im Sommer 2022 ein Thema. Neuhaus könnte bis dorthin als Stammspieler am linken Niederrhein weitere Erfahrungswerte sammeln, überdies gilt er als einer der Kandidaten auf ein begehrtes EM-Ticket.

Ob zu diesem Zeitpunkt noch immer eine Ausstiegsklausel Gültigkeit besäße oder die Ablösesumme dann frei verhandelbar wäre, ist bisher nicht bekannt. Neuhaus' Vertrag in der Vitusstadt ist jedenfalls noch langfristig bis 2024 ausgelegt.