Berater verrät: Matthijs de Ligt wäre fast beim FC Bayern gelandet

11.12.2021 um 11:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
matthijs de ligt 2021 7
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Juventus Turin legte im Sommer 2019 stolze 85 Millionen Euro Ablöse für Matthijs de Ligt auf den Tisch von Ajax Amsterdam. Damals war auch der FC Barcelona interessiert, der letztendlich aber "nur" de Ligts Ajax-Kollegen Frenkie de Jong für 75 Millionen ins Camp Nou transferierte.

De Ligts Berater Mino Raiola hat nun in einem Interview verraten, dass Bayern München ebenfalls starkes Interesse an den Niederländer zeigte. Seine Agentur hätte De Ligt "fast" nach München gebracht, so der Italiener gegenüber SPORT1. "Wir waren in sehr guten Gesprächen. Schade, dass es am Ende nicht geklappt hat."

Damals suchten die Münchner einen neuen Innenverteidiger. Letztendlich fiel die Wahl des Rekordmeisters auf Lucas Hernandez, der für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid losgeeist wurde.

FC Bayern

Dass Matthijs de Ligt im zweien Anlauf nach München wechselt, scheint zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich. De Ligt steht bei Juve noch bis 2024 unter Vertrag. Es existiert zwar eine Ausstiegsklausel, diese beträgt allerdings happige 150 Millionen.

Verwendete Quellen: sport1.de
Auch interessant