Bundesliga

Hacker findet Sicherheitslücke beim FC Bayern – zum Dank gibt's ein Trikot

22.09.2022 um 08:51 Uhr
getty fc bayern 22092216
Ein Hacker half dem FC Bayern, ein Leck zu heben - Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Daniel Martins ist einer der berüchtigtsten Hacker Brasiliens. Unter dem Spitznamen "Ghost" hackte er sich in die Website des FC Bayern ein und fand eine Lücke im Sicherheitssystem, durch die sensible Nutzerdaten wie Namen und finanzielle Informationen gefährdet sein könnten.

Kriminelle Energie war in diesem Fall aber nicht die Triebfeder – zum Glück für den FC Bayern. Martins ist großer Bewunderer des deutschen Rekordmeisters und hat diesen, nachdem er die Sicherheitslücke aufgespürt hat, sofort darüber informiert. Im Gegenzug erhielt Martins ein Dankesschreiben sowie ein Trikot mit einer Autogrammkarte von Starspieler Thomas Müller.

Entdecktes Informationsleck beim FC Bayern

"Da es sich um einen Verein handelt, den ich wirklich bewundere, und weil ich das tue, was ich tue, beschloss ich, die Website zu untersuchen, um in irgendeiner Weise zu helfen", sagt Martins gegenüber Globo Esporte. "Ich fand eine Art Informationsleck, das durch eine schlechte Konfiguration verursacht wird. Bei dem würde die Website unbeabsichtigt vertrauliche Informationen ihrer Benutzer preisgeben."

FC Bayern

Als glühender Anhänger des FC Bayern habe Martins, sobald er den Fehler entdeckt hatte, noch im Morgengrauen einen Bericht verfasst und ihn an die Säbener Straße geschickt. Eine prompte Reaktion auf den wichtigen Hinweis erhielt Martins allerdings nicht.

Stattdessen suchte er sich die Hilfe eines Journalisten, der ihm die Möglichkeit gab, mit den Bayern in direkten Kontakt zu treten. Das Leck sei dann schnell behoben worden. "Sie korrigierten den Fehler und schickten mir zum Dank ein Trikot mit einer Unterschrift von Thomas Müller", so Martins.

Verwendete Quellen: Globo Esporte
Anzeige