Lewandowski-Wechseltheater "hätte es bei Rummenigge und Hoeneß nicht gegeben"

23.06.2022 um 19:22 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
robert lewandowski
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

"Man hätte das intern besprechen müssen", bemängelte der frühere Verteidiger bei Sport1 und griff damit die Führungsebene des Deutschen Meisters an. "Diese Aktion von Robert, so vorzupreschen – das hätte es bei Rummenigge und Hoeneß nicht gegeben. Sie haben alles zusammengehalten. Da ist nie etwas an die Öffentlichkeit gekommen. Das Theater jetzt braucht weder Robert, noch brauchen es die Bayern."

Hajto kritisierte zwar den Umgang mit dem Wechselwunsch seines Landsmanns, die Schuld für Lewandowskis Bedürfnis nach einem Tapetenwechsel sieht er aber nicht beim Verein. "So ein Spieler wie er hat jetzt die letzte Chance, fußballerisch etwas Neues zu fühlen."

Beim FC Bayern steht der Mittelstürmer seit 2014 unter Vertrag und hat dort auf Vereinsebene jeden wichtigen Titel abgeräumt. Das Ende dieser so erfolgreichen Ära hat Tomasz Hajto nicht kommen sehen: "Keiner hätte das erwartet, aber es hätte auch keiner erwartet, dass Lionel Messi Barça verlässt. Robert sucht eine neue Herausforderung."

Beim angesprochenen FC Barcelona will Lewandowski zukünftig spielen. Die Vereine näherten sich zuletzt an, liegen bei den Vorstellungen über die Ablösesumme allerdings noch einige Millionen auseinander. Offiziell beteuern Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn weiterhin, dass Lewandowski bis 2023 beim deutschen Rekordmeister bleiben werde.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: sportbild.bild.de
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG