FC Bayern :Dayot Upamecano und der FC Bayern – Rummenigge bezieht deutlich Stellung

imago dayot upamecano 2021 012
Foto: ULMER Pressebildagentur / imago images
Werbung

Dem FC Bayern stehen in seiner zentralen Abwehrreihe einige Umwälzungen bevor. David Alaba wird im Sommer nicht mehr dem Münchner Kader angehören, die Zukunft von Jerome Boateng ist ungewiss und Niklas Süle soll auf Bewährung spielen.

Da ist es nur logisch, dass die Bayern im Zuge möglicher Nachbelegungen Augen und Ohren offenhalten. Dabei im Fokus steht Dayot Upamecano vom Ligakonkurrenten RB Leipzig. Das bestätigte Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge nun offiziell.

Hintergrund

"Wir werden uns natürlich damit befassen, nicht nur mit dieser Personalie, sondern grundsätzlich, auf welchen Positionen wir was machen wollen und machen müssen", sagte der FCB-Vorstandsvorsitzende bei BILD LIVE. Noch bremst Rummenigge aber.

Es sei daher "ein bisschen zu früh", um von einem fixen Upamecano-Wechsel an die Säbener Straße auszugehen. "Der Spieler ist zumindest bis zum Saisonende in Leipzig", sagte der Münchner Manager, der anfügte, dass bekannt sei, dass einer der besten Bundesliga-Verteidiger RB im kommenden Sommer via Ausstiegsklausel verlassen könne.

Jenen Vertragspassus sicherte sich der 22-Jährige bei seiner Verlängerung im Juli vergangenen Jahres. Dem Vernehmen nach werden im Falle einer Aktivierung der Ausstiegsmöglichkeit zwischen 42 und 45 Millionen Euro fällig.

Video zum Thema