Falls De Ligt nicht kommt: Jules Kounde bei Bayern als neuer Abwehrchef im Gespräch

08.07.2022 um 07:26 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty jules kounde 220707
Foto: / Getty Images

Nach Informationen der spanischen Zeitung Sport hat es Jules Kounde (23) ins engere Blickfeld der Münchener geschafft. Wie das Blatt außerdem in Erfahrung brachte, würde der Franzose einen Tapetenwechsel begrüßen und ist daher offen für einen Transfer.

Dem FC Sevilla schwebt für seinen Spieler eine Ablösesumme zwischen 60 und 65 Mio. Euro vor. Da Juventus Turin für Matthijs de Ligt bis zu 100 Mio. Euro fordert, stellt Kounde eindeutig die günstigere Alternative dar.

Interessant: Bei beiden Spielern muss der deutsche Rekordmeister mit dem FC Chelsea konkurrieren. Die Blues priorisieren wie die Münchener eine Verpflichtung von de Ligt, würden aber auch Kounde als "Trostpflaster" akzeptieren. An dem französischen Innenverteidiger ist allerdings auch der FC Barcelona stark interessiert.

FC Bayern

Warum der FC Bayern um einen neuen Abwehrspieler kämpft? Obwohl das Team von Julian Nagelsmann die Bundesliga im letzten Jahr abermals dominierte, blieb Stammkeeper Manuel Neuer nur in zehn Partien ohne Gegentor. Besonders Neuzugang Dayot Upamecano gab in der Hintermannschaft mit seinen wiederholten Patzern eine unglückliche Figur ab. Bayern-Boss Oliver Kahn erklärte jüngst im Kicker, in der Zentrale fehle es an Führungsstärke.

Verwendete Quellen: Sport
Auch interessant