FC Bayern :Die kuriose Sommer-Situation des Dayot Upamecano - was machen die Bayern?

imago dayot upamecano 2021 1
Foto: motivio / imago images
Werbung

Wie die Sport Bild erfahren hat, endet Upamecanos Vertrag bei den Leipzigern erst am 15. Juli, während das Training an der Säbener Straße bereits acht Tage vorher beginnt.

Die Sachsen ließen den Vertrag bei der Verlängerung erst Mitte Juli enden, falls die Saison aufgrund der Pandemie erneut nach hinten verschoben werden muss.

Falls die Münchener von diesem Detail wussten, gingen sie davon aus, dass es sowieso keine Rolle spielte, da der Innenverteidiger mit Frankreich zur EM fahren würde. Die Nominierung blieb jedoch aus, sodass Upamecano nun pünktlich zum Vorbereitungsstart anwesend wäre.

Hintergrund


Der FC Bayern möchte seinem neuen Trainer natürlich die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Saisonstart ermöglichen. Und dazu gehört, dass alle verfügbaren Spieler am Training teilnehmen können.

Die Leipziger würden ihren ehemaligen Spieler freigeben, wenn die Münchener das Gehalt für die ersten zwei Juli-Wochen übernähmen. Es wäre schließlich vermessen anzunehmen, dass die Sachsen einen Spieler bezahlen, der nicht mehr in ihren Reihen steht.