FC Bayern :Dritter Anlauf? Der FC Bayern hat Hudson-Odoi noch nicht aufgegeben

callum hudson odoi 2020 102
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

In Leroy Sane, Serge Gnabry und Kingsley Coman hat der FC Bayern drei Hochkaräter für die offensiven Flügel langfristig unter Vertrag. Hinzukommt der ausgeliehene Routinier Douglas Costa (30, Juventus Turin).

Bedarf für einen weiteren Flügelstürmer hat der Rekordmeister eigentlich nicht. Die DAILY MAIL berichtet aber, dass der Bundesliga-Tabellenführer seine Hoffnung auf einen Transfer von Callum Hudson-Odoi noch nicht aufgegeben habe.

Hudson-Odoi hatte 2018 als Teenager seinen Durchbruch an der Stamford Bridge gefeiert. Bayern München war schnell auf ihn aufmerksam geworden und baggerte in der Winter-Transferperiode 2018/2019 kräftig am Flügelflitzer.

Hudson-Odoi schien durchaus wechselwillig, Sportdirektor Hasan Salihamidzic buhlte öffentlich um ihn. Chelsea blieb jedoch hart und stemmte sich gegen einen Verkauf. Ein halbes Jahr später verlängerte das Eigengewächs seinen Vertrag bis 2024.

Das hinderte die Süddeutschen aber nicht 2020 daran, ein erneutes Angebot gen London zu schicken, angeblich 70 Millionen Pfund schwer, Chelsea lehnte einen Verkauf aber erneut ab.

Hintergrund


Die erhoffte Entwicklung Hudson-Odois zum Superstar bei den Blues blieb aber größtenteils aus. Zwar deutet der Tempodribbler immer wieder seine Skills an, doch die Konkurrenz in der Offensivabteilung ist groß.

Bayern München soll der DAILY MAIL zufolge Hudson-Odois Situation in London weiter genau verfolgen und insgeheim auf einen Deal mit Verspätung hoffen.