Entscheidung gefallen! So geht es mit Ryan Gravenberch weiter

26.01.2023 um 10:08 Uhr
von Thomas Schmidt
Redakteur
Berichtet seit 2022 für Fussballeuropa.com über die Bundesliga und den internationalen Fußball.
ryan gravenberch
Ryan Gravenberch kam im Sommer von Ajax zum FC Bayern, spielt aber bisher kaum eine Rolle - Foto: / Getty Images
Aktuelles Video über den FC Bayern

Wie Sky-Reporter Florian Plettenberg in Erfahrung gebracht hat, lässt der deutsche Rekordmeister Gravenberch in der Winter-Transferperiode nicht ziehen. Die Klub-Bosse haben weiterhin großes Vertrauen in den 20-Jährigen. Eine Ausleihe komme ebenso wenig wie ein Transfer infrage.

Bayern zahlte 18 Millionen Ablöse an Ajax Amsterdam

Für Gravenberch legte der FC Bayern im Juli 18 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch von Ajax. Bisher kommt der Mittelfeldspieler aber nur sehr dosiert zum Einsatz. In der Bundesliga zählt seine Statistik bisher nur Jokereinsätze, noch nie stand er in der Startelf.

Auf elf Teilzeit-Einsätze verteilen sich lediglich 221 Spielminuten.  Immerhin durfte das Supertalent in der Champions League zweimal von Beginn an ran. In der ersten Runde beim 5:0-Erfolg über Viktoria Köln trug er sich bisher zum einzigen Mal in die Torschützenliste ein.

getty ryan gravenberch 23012603
Gravenberch erhält zur neuen Saison aller Voraussicht nach einen neuen Konkurrenten im Mittelfeld des FC Bayern - Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

Neue Konkurrenz wartet schon

Gravenberchs Vertrag an der Säbener Straße ist noch bis 2027 datiert. In der kommenden Saison wird der Niederländer wohl noch mehr Konkurrenz erhalten. Zu den bereits im Kader stehenden Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Marcel Sabitzer kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Konrad Laimer (25, Vertrag bei RB Leipzig läuft aus) als weiterer zentraler Mittelfeldspieler hinzu.

Der österreichische Nationalspieler, den Trainer Julian Nagelsmann aus gemeinsamen Zeiten in Leipzig bestens kennt, soll sich mit den Bayern übereinstimmenden Medienberichten zufolge auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben. Offiziell verkündet wurde Deal allerdings noch nicht.

Verwendete Quellen: Sky, Florian Plettenberg