FC Bayern :"Es war ein Fehler": U21-Held Karim Adeyemi kartet gegen FC Bayern nach

imago karim adeyemi 2021
Foto: Sven Simon / imago images
Werbung

Karim Adeyemi gehörte einst dem Nachwuchs des FC Bayern an, doch im Alter von zehn Jahren zeigten ihm die Verantwortlichen die Tür. Neun Jahre später blickt der heute 19-Jährige als U21-Europameister auf diese Geschichte zurück.

"Ich war damals noch ein Kind und nicht der Ruhigste. Das hat Bayern gestört und sie haben mich aussortiert", sagt Adeyemi gegenüber der Bild-Zeitung. Als gerechtfertigt hält er den damaligen Rauswurf bis heute nicht: "Ich glaube nicht, dass ich ein Disziplin-Problem hatte, vielleicht war ich ein kleiner Rabauke und etwas hibbelig."

Adeyemi zog es schließlich in den Nachwuchs der SpVgg Unterhaching und wechselte von dort 2018 für die stolze Summe von über drei Millionen Euro zu RB Salzburg. In der vor Kurzem geendeten Saison gelang Adeyemi der Durchbruch bei Österreichs Serienmeister: In 29 Bundesliga-Spielen gelangen ihm 16 direkte Torbeteiligungen, dreimal durfte er in der Champions League ran.

Hintergrund


Ein Senkrechtstart, von dem auch Stefan Kuntz Notiz genommen hatte. Der deutsche U21-Trainer nominierte Adeyemi deshalb für die EM-Finalrunde. Der gebürtige Münchner gab sein Debüt für das Kuntz-Team und spielte sogar beim 1:0 im Finale gegen Portugal 23 Minuten.

"Ich will ihnen zeigen, was ich kann, wer ich bin und dass es ein Fehler war, mich auszusortieren. Das spornt mich an", adressiert Adeyemi in Richtung des FC Bayern. Aufgrund seiner Wurzeln könnte der Jungstar auch für Nigeria auflaufen. "Für mich ist Deutschland aktuell das einzige Land, für das ich spielen möchte", sagt er.