"Er fehlt zu oft" Erling Haaland: Ex-Bayern-Manager würde ihn nicht holen

imago erling 290322
Foto: Revierfoto / imago images

"Für mich ist es ein Unding, Erling Haaland mit Lewandowski zu vergleichen", ereiferte sich Nerlinger, der von 2009 bis 2012 für die Transfers beim deutschen Rekordmeister verantwortlich war, im kicker.

Der heutige Spielerberater weiter: "Lewandowski steht jedes Spiel auf dem Platz. Haaland ist ein unglaublich talentierter Spieler, ich mache ihm auch keinen Vorwurf, ich war selbst häufig verletzt, aber er fehlt zu oft."

FC Bayern

Der Norweger verpasste beim BVB im November des letzten und im Februar dieses Jahres verletzungsbedingt zwölf Partien. In dieser Zeit verpasste man nicht nur den Anschluss an die Tabellenspitze in der Bundesliga. Borussia Dortmund schied im November nach zwei Niederlagen in der Champions League aus dem Wettbewerb aus. Im Februar verabschiedeten sich die Schwarz-Gelben außerdem nach zwei schlechten Auftritten gegen die Glasgow Rangers aus der Europa League.

Christian Nerlinger fragt deshalb nicht unbegründet: "Welchen Preis ist man also bereit zu zahlen für einen Spieler, der womöglich in den entscheidenden Wochen im Jahr ausfällt?" Die Bayern sollte sich viel eher um seine jetzige Tormaschine bemühen. "Für Lewandowski hingegen würde ich noch viele Jahre den roten Teppich ausfahren. Er ist der Wahnsinn."