FC Bayern auf Sechser-Suche: Zwei neue Namen auf dem Tableau

17.08.2023, 08:04 Uhr

von Andre Oechsner

wilfred ndidi
Wilfred Ndidi (l.) wird beim FC Bayern gehandelt - Foto: / Getty Images

Die Hauptaufgabe eines Sechsers liegt in der Betrachtungsweise von Thomas Tuchel in dem Beschützen des eigenen Tores. Einen "solchen Spielertypen" würde der FC Bayern nicht in seinem Kader führen, meinte der Trainer vor einigen Wochen. Das Profil ist also klar definiert, die Münchner Transfertaskforce fahndet nach passenden Kandidaten.

FC Bayern beschäftigt sich mit Wilfred Ndidi

Der kicker schreibt in diesem Zusammenhang von Ibrahim Sangare (25, PSV Eindhoven) und Aurelien Tchouameni (23, Real Madrid) als Spieler, die es dem deutschen Rekordmeister angetan haben. Vor allem Letztgenannter dürfte aber kaum von seinem aktuellen Verein loszueisen sein.

Um die Liste an Kandidaten zu erweitern, nennt das Fachblatt zwei Athleten, die bisher noch gar keine Erwähnung fanden. Auf der einen Seite wäre da Wilfred Ndidi (26), der in der Premier League auf der Sechs über Jahre zu den gestandenen Kräften gehörte, mit Leicester City auf der Insel nach dem Abstieg aber nicht mehr erstklassig spielt.

Auch Florentino beim FC Bayern verhandelt

Ndidis Vertrag ist nur noch für die kommende Saison gültig. Womöglich wittert der FC Bayern hier ein Schnäppchen. Des Weiteren fällt der Name Florentino (23). Das Eigengewächs ist noch bis 2027 an Benfica gebunden, Tuchel soll großer Fan des ehemaligen portugiesischen Nachwuchsnationalspielers sein. Florentinos Ausstiegsklausel liegt allerdings bei 120 Millionen Euro.

Verwendete Quellen

kicker

Über den Autor
Foto Andre Oechsner
Andre Oechsner
Redakteur
Andre berichtet seit 2019 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Wenn der Transferexperte gerade keine Story ausgräbt, ärgert er sich über den 1. FC Nürnberg.

FC Bayern: News