Benjamin Pavard und Lucas Hernandez

Weltmeister-Duo bildet die neue Bayern-Abwehrzentrale

16.06.2022 um 16:36 Uhr
getty benjamin pavard 220616
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Der etatmäßige Rechtsverteidiger, Benjamin Pavard, rückt in Zukunft wohl vollständig in das Abwehrzentrum. Diese Rolle nahm der Franzose in der letzten Spielzeit bereits hin und wieder – wie beim Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Villarreal – ein. Eine große Umstellung würde diese somit nicht bedeuten.

Pavard strebt diesen Positionswechsel anscheinend sowieso an. "Benji will ein Defensiv-Leader in einem der größten Klubs Europas werden. Zusammen mit Lucas Hernandez", zitiert der kicker das Umfeld des Franzosen. Landsmann Hernandez, der gemeinsam mit Pavard 2018 Weltmeister wurde, war unter Julian Nagelsmann in der abgelaufenen Spielzeit gesetzt, benötigt jedoch einen Taktgeber neben sich.

Diese Rolle wird einem Dayot Upamecano beispielsweise noch nicht zugetraut. Der ehemalige Leipziger erlebte keinen guten Start an der Isar. Konzentrationsschwächen führten häufig zu Patzern und in der Konsequenz zu Gegentoren. Da sich Tanguy Nianzou ebenfalls noch in der Entwicklungsphase befindet, ist das Duo Pavard/Hernandez fast schon alternativlos.

FC Bayern

Gepaart mit Neuzugang Noussair Mazraoui auf rechts und Alphonso Davies auf links verfügen die Münchener über eine Viererkette, die auf dem Papier sehr stark aussieht. Mit dieser Formation sollen vor allem die Partien mit vielen Gegentoren aus der letzten Saison (2:4 gegen Bochum, 0:5 gegen Gladbach) der Vergangenheit angehören.

Verwendete Quellen: kicker.de

Benjamin Pavard: Hintergrund

Anzeige