Kombination Neuer/Nübel? Blockiert Manuel Neuer die Rückkehr von Alexander Nübel zum FC Bayern?

manuel neuer fc bayern 7
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der 25-Jährige Nübel ist im letzten Sommer an die AS Monaco nach Frankreich verliehen worden, um endlich Spielpraxis sammeln zu können. Diese wurde ihm in München zwar ebenfalls versprochen, die Realität sah jedoch anders aus. Bei den Bayern kam er auf ganze vier Partien. Natürlich viel zu wenig für den ehemaligen Schalker.

Vor seinem Abschied aus Gelsenkirchen hieß es noch, dass sich Nübel seine Einsatzzeiten mit Stammtorhüter Manuel Neuer teilen würde. Nur aus diesem Grund kam der Torhüter an die Isar. Die Nummer 1 wollte seinen Posten allerdings nicht teilen, sodass seinem Ersatzmann nur die Reservebank blieb.

FC Bayern

Ist das Kapitel FC Bayern für Nübel beendet?

Der kicker geht davon aus, dass es die Kombination Neuer/Nübel "beim Rekordmeister nicht mehr geben wird". Nübels Leihe endet 2023. Da Neuer im nächsten Jahr aber noch nicht in Rente gehen will, würde sein Konkurrent eine unveränderte Situation vorfinden.

Die Bayern-Bosse halten dennoch an der Zusammenarbeit mit Alexander Nübel fest. Der bis 2025 dotierte Kontrakt des gebürtigen Paderborners soll deshalb verlängert werden. Bis zu Neuers Karriereende könnte Nübel dann weiterhin ausgeliehen werden. In Monaco hat er sich als Stammkeeper behauptet und wird einem längerem Aufenthalt im Fürstentum nicht abgeneigt sein.

Ob die Verbindung zu seinem eigentlichen Verein, dem FC Bayern, durch die lange Zeit bei einem anderen Klub nicht verloren geht, steht aber auf einem anderen Blatt.