Bayern holt Grundschüler: Nachwuchs-Boss begründet umstrittene Verpflichtung

11.07.2022 um 16:11 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty alex hentcho nseke 220711
Foto: / Getty Images

Im Fokus der Aufregung steht Alex Hentcho Nseke (9), der mit seinen beiden älteren Brüdern Aviel (12) und Aristide (15) von Mainz 05 zum FC Bayern gewechselt war. Campus-Leiter Jochen Sauer (49) nahm Stellung zur Verpflichtung des Geschwister-Trios. Die Vorgehensweise des deutschen Rekordmeisters erscheint dadurch zumindest nachvollziehbar.

"Aus sportlicher Sicht stand zunächst der Wechsel des U15-Spielers Aristide auf unserer Agenda", gestand Sauer gegenüber BILD. "Nachdem unsere Scouting-Abteilung wegen des ältesten Sohns Aristide mit den Eltern Kontakt aufgenommen hatte, betonte die Familie, dass ein Wechsel nur in Betracht kommt, wenn die gesamte Familie nach München zieht beziehungsweise zum FCB wechselt."

Die Bayern machten sofort Nägel mit Köpfen. Papa Alex Senior wurde gleich mit ins Boot geholt. Für die Nachwuchsabteilung scoutet er zukünftig internationale Talente.

FC Bayern

Der Vater wird in den nächsten Jahren zusätzlich damit beschäftigt sein, den jüngsten Spross Alex Hentcho auf dem Teppich zu behalten. Auf Instagram verwies der Nachwuchskicker längst auf seinen Wechsel: "Ein neues Kapitel beginnt. Ich bin dankbar und freue mich auf das neue Abenteuer."

Verwendete Quellen: abendzeitung-muenchen.de
Auch interessant