FC Bayern :Warum die Zukunft von Hansi Flick beim FC Bayern ungewiss ist

imago hansi flick 2021 011
Foto: Poolfoto / imago images
Werbung

Nachdem er den FC Bayern wieder auf Kurs gebracht hat, waren alle heilfroh, als Hansi Flick seinen Vertrag bis 2023 verlängerte. Das ist inzwischen beinahe ein Jahr her. Nun sollen sich die Gründe mehren, die eher für eine Beendigung der Zusammenarbeit im Sommer sprechen.

Nach SPORT BILD-Informationen ist zum einen Karl-Heinz Rummenigge hierfür mitverantwortlich. Das liegt allerdings nicht an zwischenmenschlichen Problemen, die vorherrschen, sondern vielmehr an dem Umstand, dass er zum Jahresende seinen Posten als Vorstandschef niederlegt. Rummenigge ist Flicks Bezugs- und Vertrauensperson im Klub.

Hintergrund

Des Weiteren sollen die atmosphärischen Störungen zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic den deutschen Rekordmeister weiterhin beschäftigen. Das gesamte Trainerteam soll den Kader als wesentlich schwächer als noch im Triplejahr ansehen. Das im Sommer dazugeholte Personal sitzt meist auf der Ersatzbank.

Was die Brisanz ausmacht: Salihamidzic, in München alleinverantwortlich für die Zusammenstellung der Mannschaft, soll der Meinung sein, dass es zu Flicks Aufgaben gehöre, die Neuzugänge auf ein neues Level zu heben. Der Aufsichtsrat stehe dabei eher aufseiten des Managers.

Als dritten Grund für eine mögliche Trennung nennt die SPORT BILD eine Rückkehr zum DFB. Dort steht Joachim Löw nach den Rückschritten in den letzten Jahren zur Disposition und wird möglicherweise nach der Europameisterschaft in diesem Jahr ersetzt.

Rund elf Jahre war Flick bereits für den DFB in verschiedenen Positionen tätig. Erst assistierte er Löw und bekleidete im Anschluss die Position des Sportdirektors. Flick habe "durchaus Lust" auf den Cheftrainer-Posten bei der Nationalmannschaft. Auch aus der Premier League soll es immer mal wieder Anfragen geben.

Video zum Thema