Anzeige

FC Bayern :Keine wilde Rotation: Jupp Heynckes will erst das Selbstvertrauen stärken

jupp heynckes 2
Foto: KENCKOphotography / Shutterstock.com
Anzeige

"Ich weiß aus Erfahrung, dass man erst wieder in die Spur finden und sich Selbstvertrauen und Sicherheit holen muss", sagte er vor dem Auswärtsspiel in Hamburg. "Nach zwei Siegen wollen alle wieder spielen", fügte Jupp Heynckes an.

Ob er jedoch rotieren lässt, wollte der Altmeister nicht verraten. "Für mich gibt es keine Ersatzspieler", sagt Heynckes, der sich sicher ist: "Es wird keine große Unzufriedenheit bei einzelnen Spielern entstehen, die werden alle ihre Einsatzzeiten bekommen."

Fest steht, dass mit Franck Ribery, Javi Martinez, Juan Bernat und Manuel Neuer weiterhin ein Quartett den Münchenern fehlen wird. Defensiv könnte Jerome Boateng wieder pausieren, dafür Niklas Süle reinrotieren.

Zugleich warnte Heynckes aber auch vor dem mal wieder schwächelnden HSV. "Die Mannschaft hat wesentlich besser agiert, als die Ergebnisse aussagen. Es ist aber auch eine Mannschaft, die ihre Geschlossenheit und Automatismen noch sucht", betonte Heynckes:

"Wichtig ist, dass man sich nie zufriedengibt. Es war ein guter Start, mehr nicht." Vor allem in der Defensive dürfe man dem Gegner trotz zwei Spielen ohne Gegentor nicht so viele Chancen gestatten.

Zuletzt gab es gegen die Norddeutschen in zwölf von 15 Duellen jedoch einen Sieg für die Bayern.

Folge uns auf Google News!