FC Bayern :Lukas Podolski will die Schuhe noch nicht an den Nagel hängen

lukas podolski
Foto: AGIF / Shutterstock.com
Werbung

Einen Haken hinter seine Karriere will Lukas Podolski definitiv noch nicht machen. Das teilt der inzwischen 36-Jährige dem Kölner Stadt-Anzeiger mit. "Für mich geht es darum, noch mal ein bis zwei Jahre zu spielen, Spaß zu haben und in einer guten Stadt zu leben."

Für Podolski geht sein zweites Türkei-Abenteuer zu Ende, sein bei Antalyaspor auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. Kürzlich zeigte sich der 130-malige deutsche Nationalspieler noch mächtig sauer darüber, dass er nur mit einem Tweet verabschiedet wurde. Der Ärger scheint zunächst etwas abgeklungen, die Planungen für die Zukunft stehen an.

Angesprochen auf ein mögliches Engagement in der US-amerikanischen Major League Soccer, sagt er: "Für mich ist am Ende wichtig, dass das Gesamtbild passt. Die Stadt, der Verein, das Konzept." Vereine würden sich immer mal wieder bei ihm melden, erklärt Podolski, dass er über einige Optionen verfügt.

Hintergrund


Zuletzt sind Spekulationen über einen Wechsel zum mexikanischen Erstligisten Queretaro FC angestellt worden. Konkretisiert hat sich allerdings noch nichts. Es sei noch zu früh, um Entscheidungen zu treffen, stellt Podolski klar, dessen Weg nach der Karriere schon vorgezeichnet ist.

Dann dürfte es den gebürtigen Polen wieder zurück zu seiner großen Liebe, dem 1. FC Köln, ziehen. "Es wird immer meine Stadt sein", macht Podolski deutlich, dass er im Anschluss an seine Aktivkarriere seinen Lebensmittelpunkt wieder in der Domstadt sieht.