FC Bayern :Mia san zurück: Läuft Ribery noch einmal für die Bayern auf?

franck ribery 2021 1
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com
Werbung

Im Juni 2007 überwies der FC Bayern 25 Mio. Euro an Olympique Marseille, um Franck Ribery an die Isar zu lotsen. Es sollte sich im Nachhinein als einer der besten Transfers der jüngeren Vereinsgeschichte herausstellen. Mit dem Franzosen, der abseits des Platzes nicht nur für positive Schlagzeilen sorgte, wurde der Klub in der Folgezeit neunmal deutscher Meister und sechsmal DFB-Pokal-Sieger.

Den Höhepunkt der Zusammenarbeit stellt allerdings das Triple 2013 dar, das im Gewinn der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft gipfelte. Gemeinsam mit Arjen Robben bildete Ribery über mehr als zehn Jahre eine der gefürchtetsten Flügelzangen Europas. Noch heute wird der 38-Jährige von den Fans des FC Bayern vergöttert.

Hintergrund

Da die Münchener im Moment nach einer Verstärkung auf den Außenbahnen suchen, sollen sie sich nach Informationen der L'Equipe auch mit einer Verpflichtung von Ribery auseinandersetzen.

Die Verantwortlichen möchten den Kader in der Breite stärker aufstellen, da derzeit mit Kingsley Coman, Serge Gnaby und Leroy Sane nur drei Flügelspieler zur Verfügung stehen, wobei sich Coman im Testspiel gegen Neapel abermals verletzt hat.

Eine Rückkehr von Franck Ribery in die bayrische Landesstadt scheint dennoch sehr unwahrscheinlich. Er müsste sich in München mit einer Reservisten-Rolle zufriedengeben, obwohl er sich selbst noch nicht zum alten Eisen zählt.

Seine starken Auftritte in Florenz unterstreichen seine ehrgeizigen Ambitionen. In der Serie A sollen sich Topklubs wie der SSC Neapel und Lazio Rom um den Offensivspieler bemühen.

Video zum Thema