FC Bayern München :50-Millionen-Wechsel zu Bayern? Berater erteilt Carrasco-Gerüchten eine Abfuhr

yannick carrasco 2017
Foto: LevanteMedia / Shutterstock.com

Das angebliche Interesse der Süddeutschen hat der Berater von Yannick Carrasco bei SKY SPORT NEWS HD nun dementiert.

Demnach gebe es keinen Kontakt zwischen dem Belgier und den Münchenern. Ohnehin sei die kolportierte Ablöse angesichts einer Ausstiegsklausel von rund 100 Millionen Euro zu niedrig, um die Spanier zu einem Nachdenken zu bewegen.

Zuvor hatte es Medienberichte über ein angebliches 50-Millionen-Angebot des deutschen Rekordmeisters für den belgischen Flügelflitzer gegeben - doch da ist offenbar nichts dran.

Der Linksaußen kam in 53 Pflichtspielen für Atletico Madrid  der Vor-Saison auf 19-Torbeteiligungen.

Bereits im Winter gab es Gerüchte, wonach Bayern seine Fühler ausgetreckt haben sollte. Vor allem Trainer Carlo Ancelotti soll von den Ballkünsten Carrascos begeistert sein.

Hintergrund


Angesichts der von der Fifa verhängten Transfersperre ist ein Verkauf des 23-Jährigen auch unwahrscheinlich.

Atletico Madrid darf keine neuen Spieler verpflichten und ist daher erst recht gewillt, die Stars im Verein zu halten. Auch Antoine Griezmann verzichtete deswegen auf einen möglichen Wechsel.