Anzeige

FC Bayern München :Diesen Hinweis von Heynckes werden Guardiola und Ancelotti nicht gerne hören

jupp heynckes 4
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
Anzeige

"Er ist von der Psyche wieder gut drauf, macht gute Fortschritte", verriet der Coach zum Heilungsverlauf beim Nationalkeeper, der sich derzeit von seinem dritten Mittelfußbruch erholt.

Jupp Heynckes stellte aber auch klar, dass es "kein Zeitfenster" gebe. Druck über der 72-Jährige zwar nicht aus, doch er ist sich sicher: "Manuel Neuer wird vor der WM für uns Spiele machen."

Gute Nachrichten hatte der Fußballehrer aber auch zu verkünden, denn erstmals sind alle Feldspieler einsatzfähig.

Zuletzt war das 2013 beim FC Bayern München als der Trainer auch Jupp Heynckes hieß.

In den Ären Pep Guardiola und Carlo Ancelotti gab es immer wieder Probleme mit der Verletzungsanfälligkeit, Stars wie Franck Ribery, Arjen Robben oder David Alaba wurden zu schnell wiedereingesetzt.

Der Heynckes' Hinweis  auf diesen Umstand kann auch als Kritik an Guardiola und Ancelotti verstanden werden.

Der Interimscoach: "Jetzt sind alle fit. Das hat nicht nur mit der Professionalität der Spieler zu tun, sondern auch damit, dass Rekonvaleszenten nicht frühzeitig ins Geschehen geschickt werden, wenn sie nicht hundert Prozent Wettkampf-fit sind."

Folge uns auf Google News!