FC Bayern :Poker um David Alaba: Nach Real Madrid legt auch Liverpool Zahlen auf den Tisch

david alaba 5
Foto: Herbert Kratky / Shutterstock.com
Werbung

Die Zukunft von David Alaba ist weiter offen. Fakt ist: Sein Vertrag beim FC Bayern läuft am 30. Juni 2021 aus, der Poker um eine Vertragsverlängerung an der Säbener Straße wurde beendet.

Zeigt Alaba kein Entgegenkommen und reduziert seine Forderungen, wird der Rekordmeister keine Offerte mehr unterbreiten. An Alternativen mangelt es dem Österreicher aber wahrlich nicht.

Zwar soll Manchester United sich aus dem Poker zurückgezogen haben, Manchester City und Paris Saint-Germain zeigen aber dem Vernehmen nach weiterhin starkes Interesse. Ebenso wie Real Madrid.

Real Madrid bietet Alaba zehn Millionen Gehalt – Liverpool zieht nach

Die Königlichen sind der Sporttageszeitung MARCA zufolge bereits mit einer konkreten Offerte an Alabas Berater Pini Zahavi (77) herangetreten. 10 Millionen Euro netto pro Jahr bieten die Blancos demnach.

Hintergrund


Laut SKY ist auch der FC Liverpool an Alaba interessiert. Und dem italienischen Journalisten Romeo Agresti zufolge stehen bereits die finanziellen Eckdaten im Raum.

Bei den Reds winkt Alaba ein Wochengehalt von 175.000 Pfund, umgerechnet ein Jahresgehalt in Höhe von knapp zehn Millionen Euro. Damit bietet der Englische Meister genauso viel wie der spanische Rekordmeister.