Poker um de Ligt: Salihamidzic gibt sich vor Juve-Gesprächen gelassen

11.07.2022 um 16:25 Uhr
von Thomas Schmidt
Redakteur
Berichtet seit 2022 für Fussballeuropa.com über die Bundesliga und den internationalen Fußball.
hasan salihamidzic
Foto: / Getty Images

"Mal schauen", erklärte Salihamidzic laut Brancheninsider und Transferexperte Gianluca Di Marzio nach seiner Ankunft am Flughafen über die bevorstehenden Gespräche mit Juventus über einen Transfer von Matthijs de Ligt.

Der niederländische Nationalverteidiger, der bei Juve noch bis 2024 unter Vertrag steht, hat die Bianconeri übereinstimmenden Medienberichten zufolge um seine Freigabe für einen Transfer nach München gebeten. Zum ebenfalls interessierten FC Chelsea will de Ligt dem Vernehmen nach nicht wechseln.

Juventus Turin ist durchaus verkaufsbereit, allerdings fordert der italienische Rekordmeister eine hohe Ablösesumme. Laut Tuttosport sollen 100 Millionen Euro fließen. Andere Medien berichten von einer Mindestablöse von 80 Millionen.

Maurizio Arrivabene, seines Zeichens Geschäftsführer der Alten Dame, hatte unlängst in der Causa de Ligt erklärt: "Es ist unmöglich, Spieler zu halten, die gehen wollen." Allerdings sei die Voraussetzung, dass "alle drei Seiten zufrieden vom Verhandlungstisch kommen."

Verwendete Quellen: twitter.com