Gerd Müller in Reichweite Robert Lewandowski nimmt Bestmarke von Cristiano Ronaldo ins Visier

imago robert lewandowski 171221
Foto: Sven Simon / imago images

"Lewy ist unglaublich ehrgeizig und mag am liebsten jeden Ball haben", erklärte der Cheftrainer des FC Bayern im Vorfeld der Partie gegen den VfL Wolfsburg. " Er ist auch nur ein Mensch, als solcher ist man manchmal unzufrieden". Es sei "ganz normal", dass auch Lewandowski mal eine solche Phase habe.

Lewandowski führt die Torschützenliste der Bundesliga mit 18 Toren vor seinen Kontrahenten Patrik Schick (16) und Erling Haaland (13) an. Gegen die Wölfe könnte der ehemalige Dortmunder sein Vorsprung auf die Verfolger erhöhen.

FC Bayern

Zumindest spricht die Statistik dafür. Denn der VfL ist der Lieblingsgegner Lewandowskis im deutschen Oberhaus. Gegen keinen anderen Verein traf der Pole häufiger. In 20 Partien gegen die Wölfe erzielte Lewy herausragenden 23 Tore.

Die Wölfe sind ohnehin ein Lieblingsgegner der Bayern. 24 Mal gastierten die Niedersachsen in der bayerischen Landeshauptstadt, 22 Mal ging der FC Bayern als Sieger vom Platz, zweimal holten die Wölfe zumindest ein Unentschieden. Einen Auswärtssieg feierte Wolfsburg noch nie in München.

Lewandowski kann Gerd Müller und Cristiano Ronaldo einholen

Erzielt Lewandowski gegen Wolfsburg einen Treffer, würde er mit Torjäger-Legende Gerd Müller gleichziehen. Beide hätten dann 42 Bundesliga-Treffer in einem Kalenderjahr erzielt. Dem Bomber der Nation war dies 1972 geglückt.

Lewandowski würde mit einem Tor auch mit Cristiano Ronaldo gleichziehen. Derzeit hat der Bayern-Stürmer wettbewerbsübergreifend 68 Tore im laufenden Kalenderjahr auf dem Konto und damit eins weniger als Cristiano Ronaldo in seinem bisher besten Jahr. 2013 markierte der Portugiese 69 Treffer. Mit einem Doppelpack würde Lewandowski sowohl an Müller als auch an Ronaldo vorbeiziehen.