Champions League

Nach Kritik an Barça: Rummenigge weist Nagelsmann zurecht

13.09.2022 um 17:13 Uhr
getty karl heinz rummenigge 220913
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Im Sommer hatte Nagelsmann die ausufernde Shopping-Tour der Katalanen kritisiert, da der Verein auf dem Papier pleite sei. Ex-Boss Karl-Heinz Rummenigge (66) sprach in diesem Zusammenhang jetzt einen Rüffel in Richtung des Bayern-Trainers aus.

"Schuster, bleib bei deinen Leisten. Julian sollte keine politischen Aussagen machen – das ist Aufgabe von Oliver Kahn und Herbert Hainer. Er hat ja da auch eine Breitseite zurückbekommen aus Spanien", erinnerte Rummenigge im tz-Interview an die Erwiderung der Barça-Verantwortlichen, die sich von außen nicht in ihre Geschäfte hineinreden lassen wollen.

Während der FC Bayern stets behutsam auf seine Finanzen achtet, hat der FC Barcelona in den letzten Jahren einen veritablen Schuldenberg angehäuft. Andere Länder, andere Sitten? So begründet es zumindest Rummenigge. "Wenn die sportliche Leistung stimmt, kriegt man alles hin. Da ticken die Uhren ein bisschen anders."

FC Bayern

Barcelonas Präsident, Joan Laporta (60), beneidet der ehemalige Bayern-Boss aber definitiv nicht. "Bei über einer Milliarde Euro Verbindlichkeiten, über die man ja spricht, hätte ich viele schlaflose Nächte gehabt", so der langjährige Vorstandsvorsitzende.

getty karl heinz rummenigge 220913
Foto: Kirchner-Media / imago images

Barça machte zuletzt ordentlich Kasse

Was auch zur Wahrheit gehört: Barça konnte durch den Verkauf von Anteilen an zukünftigen Vermarktungserlösen (unter anderem 25 Prozent seiner nationalen Fernsehrechte) seinen Schuldenberg von einst 1,3 Milliarden € deutlich reduzieren.

Mehr als 800 Millionen Euro sollen die vier Einzel-Deals Barça eingebracht haben. Knapp 150 Millionen Euro der Einnahmen wurden als Ablöse für Robert Lewandowski, Jules Kounde und Raphinha ausgeben.

Rummenigge gab Job 2021 auf

Die Probleme seiner einstigen Kollegen kann Karl-Heinz Rummenigge seit über einem Jahr entspannt aus der Ferne betrachten. Im Sommer 2021 gab er seinen Posten als Vorstandsvorsitzender beim FC Bayern nach fast 20 Jahren auf und übergab das Kommando an Oliver Kahn.

Verwendete Quellen: tz.de

Kalle Rummenigge: Hintergrund

Anzeige