Bundesliga Sadio Mane: Senegal-Trainer empfiehlt Wechsel zum FC Bayern

getty sadio mane 22061325
Foto: / Getty Images

Zweimal war Sadio Mane nach einer kräftezehrenden Saison noch für sein Heimatland Senegal unterwegs. In den vergangenen Tagen überragte der Ausnahmekönner des FC Liverpool einmal mehr, schnürte beim 3:1 gegen Benin einen Dreierpack und erzielte beim 1:0 in Ruanda den entscheidenden Treffer.

Im Rahmen der Partien mit dem Senegal meldete sich zunächst Mane mit einem etwas verwirrenden Statement zu Wort. Auch sein Nationaltrainer Aliou Cisse spricht über die Situation des Volkshelden, wird dabei aber etwas deutlicher.

FC Bayern

"Ich habe von Sadio und den Bayern gehört. Für mich ist das ein Verein, der zu ihm passt. Bayern steht für Intensität und Pressingfußball mit einem deutschen Trainer", erklärt Cisse laut Senego.com. "Sadio hat in Salzburg gespielt, in einem angrenzenden Land. Das bedeutet, dass er sich nicht auf unbekanntes Terrain begibt. Für mich ist der Verein, bei dem er sich am wohlsten fühlen wird, der FC Bayern."

Sadio Mane und FC Bayern – gibt's jetzt einen Schub?

Die Sache mit Mane und dem FC Bayern könnte nun Fahrt aufnehmen. Die in den letzten Tagen nicht gerade fortschreitenden Verhandlungen zwischen dem Deutschen Meister und dem FC Liverpool hatten angeblich mit der Personalie Darwin Nunez zu tun. Die ist nun offiziell, Benfica hat den Transfer an die Anfield Road bestätigt.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann und Mane sollen sich bereits telefonisch ausgetauscht haben, der 30-Jährige spricht aus seiner Zeit in Salzburg noch immer gutes Deutsch. Mane soll Nagelsmann damit imponiert haben, sich hinsichtlich seines zukünftigen Einsatzgebiets total flexibel gezeigt zu haben.

Mit seinen ersten beiden Abwerbeversuchen soll der FC Bayern beim FC Liverpool abgeblitzt sein – 27,5 Millionen Euro plus 7,5 Millionen an variablen Zahlungen waren zunächst nicht ausreichend. Die Reds sollen 45 Millionen Euro Ablöse fordern und auf ihrem Standpunkt beharren.