FC Bayern :So schnappte sich der FC Bayern Jamal Musiala

imago jamal musiala 220921
Foto: Sven Simon / imago images
Werbung

Der Name Callum Hudson-Odoi liegt fielen noch mit Verbindung zum FC Bayern im Ohr. In gleich mehreren Transferphasen bemühte sich der deutsche Rekordmeister um das Offensivtalent des FC Chelsea. Zu einem Wechsel kam es allerdings bis heute nicht.

Als Hasan Salihamidzic im Münchner Auftrag über einen Hudson-Odoi-Wechsel verhandelte, wurde der FCB-Sportchef laut Sport Bild auf Jamal Musiala aufmerksam. Der hatte 2019 noch denselben Berater. Statt Hudson-Odoi nahmen die Bayern im damaligen Sommer Musiala unter Vertrag.

Hintergrund

Nachdem sich der gebürtige Stuttgarter nach jahrelanger Ausbildung in England akklimatisiert hatte, startete er in der bayrischen Landeshauptstadt durch. Weil Musialas Kurve derart stark nach oben zeigte, verlängerte der FC Bayern seinen Vertrag im März dieses Jahres vorzeitig bis 2026.

Mit vier Toren und drei Vorlagen in sieben Pflichtspielen gehört Musiala trotz seiner erst 18 Jahre schon zu den Aushängeschildern im Münchner Spiel. Überdies kommt er mittlerweile auf acht Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft.

Video zum Thema