FC Bayern

Süle-Erbe: Nimmt der FC Bayern 40 Millionen in die Hand?

imago hasan salihamidzic 180222
Foto: Passion2Press / imago images

Laut Sky sind die Verantwortlichen des Rekordmeisters beim FC Turin auf einen interessanten Kandidaten gestoßen. Das Objekt der vermeintlichen Begierde hört auf den Namen Gleison Bremer (24) und spielt bereits seit 2018 in der Serie A.

Gleison Bremer bei vielen Top-Klubs begehrt

In den vergangenen Jahren hat sich der Brasilianer zu einem der besten Verteidiger der Liga gemausert und unter anderem das Interesse der beiden italienischen Giganten Juventus Turin und AC Mailand auf sich gezogen. Juve-Trainer Massimiliano Allegri soll ein großer Bremer-Fan sein.

FC Bayern

Der Südamerikaner verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich bis 2024. Er soll allerdings die Freigabe erhalten, wenn eine angemessene Ablösesumme den Besitzer wechselt. Da angeblich auch das neureiche Newcastle United aus der zahlungskräftigen Premier League mitbietet, rufen die Norditaliener dem Vernehmen nach eine hohe Ablösesumme auf.

Gleison Bremer: Torino ruft 40-Mio-Ablöse auf

Die Tageszeitung La Stampa berichtet von einer Größenordnung von bis zu 40 Millionen Euro. Dass die Bayern um Sportvorstand Hasan Salihamidzic eine Ablöse in dieser Höhe auf den Tisch legen, darf aber bezweifelt werden. Der Vorzeigeverein beklagt wie viele andere Vereine hohe coronabedingte finanzielle Einbußen.