Ter Stegen-Modell bei den Bayern? "Ich habe meine Zweifel, ob Manuel Neuer da mitspielt"

20.05.2023 um 14:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
marc andre ter stegen
Marc-Andre ter Stegen wurde zunächst in Teilzeit an seinen Job als Torhüter des FC Barcelona herangeführt - Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com
Aktuelles Video über den FC Bayern

Der FC Barcelona holte Marc-Andre ter Stegen 2014 von Borussia Mönchengladbach. Der Deutsche sollte das Erbe von Victor Valdes antreten. In seiner ersten Saison stand der Keeper aber nur in der Champions League und im Pokal zwischen den Pfosten, in der Liga erhielt Routinier Claudio Bravo den Vorzug.

Ter Stegen wusste zu überzeugen, mit ihm im Tor gewann Barça die Königsklasse. Bravo musste ein Jahr später seinen Posten räumen, der ehemalige Gladbacher stieg zur unumstrittenen Nummer 1 in allen Wettbewerben auf.  Das Teilzeit-Modell habe "deswegen gut funktioniert, weil der Verein davon überzeugt war, dass Marc der Nachfolger sein wird", urteilt Rene Adler im Interview mit Ran.

"Für Manuel Neuer steht kein Nachfolger parat"

Könnte der FC Bayern nach der Rückkehr von Manuel Neuer (37) ein ähnliches Modell anwenden, um die Nachfolge des Nationalkeepers zu regeln? Rene Adler zweifelt. "In München steht kein Nachfolger parat, der die nächsten zehn Jahre prägen kann. Yann Sommer ist nur eine temporäre Übergangslösung", so der ehemalige Leverkusener.

marc andre ter stegen 2021 01
Manuel Neuer fehlt den Bayern derzeit aufgrund einer Verletzung - Foto: Saolab Press / Shutterstock.com

Grundsätzlich könne er sich vorstellen, dass auch beim deutschen Rekordmeister das Hybridmodell wie einst bei Barça  zur Anwendung komme. "Das geht aber nur, wenn Manuel Neuer da mitspielt – und da habe ich meine Zweifel", so der 38-Jährige.  "Er hat so viel Ehrgeiz und will sicher alles mitnehmen, was geht."

Manuel Neuer, Yann Sommer, Alexander Nübel – wer hütet zukünftig das Bayern-Tor?

Manuel Neuer fehlt dem FC Bayern aktuell aufgrund eines Unterschenkelbruchs, sein Vertrag an der Isar ist noch bis 2024 datiert. Derzeit agiert der im Winter von Borussia Mönchengladbach verpflichtete Yann Sommer (34, Vertrag bis 2025) als Neuer-Vertreter.

Die Bayern haben zudem mit dem bis ans Saisonende an den AS Monaco verliehenen Alexander Nübel (26, Anschlussvertrag bis 2025) eine potentielle neue Nummer 1 in der Hinterhand.

Laut Adler stehen die Verantwortlichen von der Säbener Straße vor einer schwierigen Entscheidung. "Muss ein harter Schnitt her, weil Manuel Neuer ihnen keine andere Wahl lässt oder kriegt man einen sanften Übergang hin", fragt sich der 12-fache deutsche Nationaltorhüter.

Adler fordert: Die Bayern müssen Manuel Neuer "dringend in ihre Überlegungen und Pläne mit einbeziehen."  Es drohe Unruhe, sollte sich Neuer querstellen. "Man hat es in der Diskussion um Alex Nübel gesehen."

Verwendete Quellen

ran.de