Thomas Müller warnt vor Lewy und Barça-Kontern

13.09.2022 um 12:28 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty thomas muller 220913
Foto: / Getty Images

Die Bayern empfangen den FC Barcelona zum richtungsweisenden Spiel in der Champions League. Der Sieger der Partie führt die Gruppe C im Anschluss souverän mit sechs Punkten an und darf mit einem Auge bereits auf das Achtelfinale schielen. Die Münchener wollen beim Aufeinandertreffen laut Thomas Müller besonders Rückkehrer Lewandowski an der Entfaltung hindern.

"Für uns gilt es natürlich, dass wir unser Spiel machen bzw. dass wir natürlich gerade diese schnellen Konter-Aktionen, die Barcelona auch jetzt schon am Anfang der Saison in der spanischen Liga oft gezeigt hat, dass wir da Lewy nicht ins Spiel bringen", erklärte Müller auf der letzten Pressekonferenz vor dem Match gegen Barça.

Lewandowski sei – wie jeder Topstürmer – am gefährlichsten, wenn er vor dem Tor frei zum Abschluss kommt. Diese Situationen wollen Müller und Co. möglichst vermeiden. In München müssen die Verantwortlichen schließlich nicht erst durch Lewandowskis neun Saisontreffer an dessen Zielgenauigkeit vor dem gegnerischen Kasten erinnert werden. Die 344 Tore im Trikot des FC Bayern sollten dafür gereicht haben.

FC Bayern

Lewandowski-Nachfolger Sadio Mane (30) gab Müller vor dem heutigen Spiel übrigens noch einen ganz wichtigen Tipp mit. "Der Sadio hat mir die letzten zehn Tage immer als Scherz gesagt, ich soll nicht aus Versehen einen Pass zu Lewy spielen." Sicher ist sicher.

Verwendete Quellen: kicker.de
Auch interessant