FC Bayern :Toni Kroos über Bayern-Zeit unter Jürgen Klinsmann: "Einfach kein Plan"

toni kroos 2020 01 005
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Werbung

Während seiner acht Jahre beim FC Bayern arbeitete Toni Kroos mit einigen Weltklasse-Trainern zusammen. Nicht so erfolgreich war dagegen das Wirken von Jürgen Klinsmann, der im April 2009 nach anhaltendem Misserfolg und nicht einmal einem Jahr auf dem Münchner Trainerstuhl von seinen Aufgaben entbunden wurde.

"Da ging es gar nicht um Befindlichkeiten, da ging es nicht darum, ob der eine spielt oder nicht und deshalb sauer war", berichtet Kroos in seinem Podcast Einfach mal Luppen über die Zeit unter Klinsmanns Regie. "Es waren so drei, vier Wochen und der gesamte Kader inklusive Führungsetage war sich einig: da ist kein Plan dahinter. Und dementsprechend ging es nicht wirklich lange."

Hintergrund

Laut Kroos, der sich in der aktuellen Folge mit der Tennislegende Boris Becker unterhält, merkt man in den ersten Wochen, "wie und was du trainierst und wo der Trainer damit hinwill". Gemäß dem Weltmeister von 2014 sei das "wichtig, denn wenn das nicht der Fall ist, kriegt eine Mannschaft das genau so schnell mit".

Seit dieser Saison wird Kroos bei Real Madrid wieder von Carlo Ancelotti angeleitet, mit dem er bei den Blancos bereits in der Saison 2014/15 zusammenarbeitete. Am Trainings- und Spielbetrieb kann Kroos momentan aufgrund einer Schambeinverletzung aber nicht teilnehmen.

Video zum Thema