FC Bayern :Neuzugänge beim FC Bayern? Herbert Hainer: "Kein akuter Bedarf"

bayern team 2020 108
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Werbung

Einen Rechtsverteidiger auf hohem Niveau, einen Mittelfeldspieler für die Zentrale sowie im besten Fall einen weiteren Mann für die offensiven Außen könnte sich der FC Bayern noch bis Ende des Transferperiode in den Kader holen.

"Wir beobachten den bis Ende August offenen Transfermarkt, ob es noch die eine oder andere Möglichkeit gibt", so Vereinspräsident Herbert Hainer über die Münchner Planungen im kicker. "Aber wir haben fast ausschließlich Nationalspieler mit höchster Qualität, deshalb ist kein akuter Bedarf, schnell jemanden zu verpflichten."

Hintergrund

Aus der Führungsebene des deutschen Rekordmeisters hatten die Obersten in den letzten Wochen ein ähnliches Szenario gezeichnet. Die Corona-Pandemie ist aber auch am FC Bayern nicht spurlos vorbeigegangen, hohes Budget für Transfers steht nach aktuellem Stand nicht zur Verfügung.

Zuletzt hieß es immer wieder, dass erst Verkäufe getätigt werden müssen, um Neuverpflichtungen arrangieren zu können. Marcel Sabitzer (27) vom direkten Ligakonkurrenten RB Leipzig gilt als Alternative, und soll sich mit den Bayern bereits über einen Wechsel einig sein.

Für einen etwaigen Sabitzer-Transfer müssen aber erst drohende Ladenhüter wie Corentin Tolisso (27), Michael Cuisance (22) und Bouna Sarr (29) veräußert werden. Bei keinem der genannten Protagonisten ist es aber bisher zu seriösen Verkaufsgesprächen gekommen.

Video zum Thema